Scheuss Hinterfragen

 

Gehen Sie auf die Jagd nach Konventionen und Routinen!

Unsere geistige «Brille» bestimmt, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, beurteilen, einschätzen und unserem zukünftigen Handeln zugrunde legen. Alle Menschen, Gesellschaften, Nationen oder Kulturkreise pflegen nicht in Frage zu stellende fixfertige Antworten. Hier spricht man von Usancen, Regeln oder Tabuthemen.

Doch es gibt nicht nur eine einzige richtige Logik (und Wahrheit), wie unsere Welt tickt, sondern immer deren viele. Diese Perspektiven bestimmen unser Handeln.

In Zeiten grosser Veränderung und hohen Wettbewerbsdrucks sollte man sich dieser fixfertigen Standardlösungen gewahr werden, sonst kann dies fatale Folgen haben. So konnte sich zum Beispiel das Management des Fotoapparateherstellers Leica sich nicht vorstellen, dass durch die rasante Entwicklung der digitalen Foto-Technologie ein wirklicher Business-Tsunami auf das eigene Geschäft zurollte. Man glaubte an die eigene hohe Kernkompetenz im analogen Filmbusiness und erfreute sich an den grossen Erfolgen vergangener Tage. Dies führte zu Selbstüberschätzung, Fehlbeurteilungen, zögerlichem Reagieren – bis an den Rand des Bankrotts.

Wie kann man seine eigene Geschäftslogik erkennen und hinterfragen?

In der Firmenpraxis geschieht dies häufig durch einen personellen Wechsel im Top-Management. Diese Radikallösung erfolgt aber meist erst dann, wenn die Probleme schon gravierend sind. Die weltweit erfolgreiche Softwarefirma Infosys aus dem indischen Bangalore ist ein hervorragendes Beispiel, wie die Hauslogik immer wieder thematisiert werden kann. Der Konzernvorstand von Infosys etablierte einen «Shadow Board» (Schatten-Management), welcher dieselben Themen wie die Geschäftsleitung bearbeitet. Dieser «Shadow Board» setzt sich aus jungen, sehr engagierten High Potentials zusammen, die frische Perspektiven zum Geschäft einbringen. Sie haben zwar keine Entscheidungspower, dafür aber Innovationspower.

Wer strategisch denkt, sollte daher die Annahmen, Perspektiven und Paradigmen seines Business, die Spielregeln der eigenen Branche sowie die eigenen Traditionen kritisch immer wieder mal hinterfragen. Mit «Gegebenheiten» zu brechen, ist übrigens auch ein leistungsfähiger Innovationsansatz. Aussagen von Führungskräften, wie “Das machen wir immer schon so!”, können gefährlich werden.