Scheuss Quick Wins

Quick Wins werden häufig mit „Quickies“ verwechselt. Doch nur etwas „auf die Schnelle“ zu tun, ist noch lange kein Quick Win. Quick Wins sind keine Schnellschüsse. Bei Quick Wins handelt sich ebenfalls nicht um das rasche Abzocken an der Börse oder bei Gewinnspielen, sondern um einen in der Praxis wichtigen Aufgabentyp, der einen rasch ein gutes Stück vorwärts bringt.

Die Abbildung zeigt verschiedene Aufgabentypen in Bezug auf den zu erbringenden Einsatz und die zu erwarteten Wirkungen. Zwei Fragen kategorisieren die Management-Aufgaben:

Wie hoch ist der Aufwand, der für die Erfüllung der Aufgabe benötigt wird?

Wie gross sind die Wirkungen, welche durch die Lösung der Aufgabe erzielt werden?

Daraus ergeben sich vier Konstellationen mit entsprechenden Typen von Aufgaben: Klassieren Sie Ihre Aufgaben auf Ihrer To-To-Liste entsprechend in diese vier Typen:

Big Jobs

Big Jobs sind grosse, umfassendere Ziele, Aufgaben oder Projekte. Sie stellen eine besondere Herausforderung dar. Dies sind Aufgaben, welche nur durch einen grösseren Aufwand (Ressourceneinsatz) und höheres Engagement erreicht werden. Big Jobs bedeuten richtig Aufwand und hohe Anstrengung. Daher wirken sie oft entmutigend. Grosse Aufgaben werden zwar als notwendig erachtet, tragen aber immer einen Kern der Demotivation in sich, da die Hürden so hoch gesteckt sind. Ein besonderer Effort und Durchhaltewillen sind notwendig, um diese Aufgaben zu realisieren.

Quick Wins

Quick Wins sind die attraktivsten Jobs, Aufgaben oder Ziele. Bei ihnen ist der Erfolgshebel am höchsten. Auf diese Aufgabenkategorie sollte daher der Fokus besonders gerichtet werden, da sie mit absehbarem Aufwand einen grossen Schritt vorwärts ermöglichen.

Überleg’s Dir zweimal!

Aufwändige Aufgaben mit nur geringer Wirkung oder kleinen Effekten sind unattraktiv und undankbar. Diese Kategorie sollte man nur mit besonderer Vorsicht angehen. Die Wirkungen sind klein oder unbedeutend, der Aufwand hingegen nicht zu unterschätzen. Hier lohnt es sich, zweimal zu überlegen, ob überhaupt und wie man diese Aufgaben anpacken will.

Peanuts für Zwischendurch

„Peanuts-Aufgaben“ sind Lückenfüller-Tätigkeiten. Dies sind kleinere Aufgaben mit niedrigem Aufwand, die in der Prioritätsliste nicht weit oben stehen. Sie lassen sich „zwischendurch“ mal zur Erledigung einstreuen.